Vie­len Dank, dass die Yes Sir! nutzen.

Nutzungs­be­din­gun­gen

Für alle Buchun­gen über unsere Online-​​Plattform gel­ten die nach­fol­gen­den Nutzungs­be­din­gun­gen. Diese Nutzungs­be­din­gun­gen stellen einen rechtlich binden­den Nutzungsver­trag zwis­chen Ihnen und Yes Sir! dar.

Dol­metscher sind selbst für die Ermit­tlung und Ein­hal­tung aller Gesetze, Vorschriften und Bes­tim­mungen ver­ant­wortlich, die für ihre Inser­ate und Dolmetscher-​​Dienste gel­ten. Einige Aufträge bei Gericht bedin­gen eventuell Verei­di­gung, Beei­di­gung oder Ermäch­ti­gung. Es liegt in der alleini­gen Ver­ant­wor­tung eines Dol­metsch­ers selbst, alle erforder­lichen Auf­trags­be­standteile zu erfüllen und sein Inserat aktuell zu hal­ten sowie den Auf­tragge­ber rechtzeitig über Änderun­gen zu informieren.

1. Zus­tandekom­men des Ver­trages

Wir von Yes Sir! stellen unseren Kun­den in Form von “Dol­metsch­ern und/​ oder Auf­tragge­bern” unsere Yes Sir! Web­seite als Plat­tform zur direk­ten Kon­tak­tauf­nahme und selb­st­ständi­gen Auf­tragsab­wick­lung zur Ver­fü­gung. Durch die per­sön­liche Reg­istrierung erk­lärt sich der Kun­den mit den Nutzungs­be­din­gun­gen ein­ver­standen.  Weiter bietet Yes Sir! Dien­stleis­tun­gen zum Beispiel Hotel­re­servierun­gen rund um den Dol­metscher Auf­trag an.

Dien­stleis­tun­gen von Drit­tan­bi­etern zum Beispiel für Über­set­zun­gen sind hier­von ausgenom­men und wer­den auf eigene Rech­nung, in eigenem Namen und zu deren Bedin­gun­gen geschlossen. Yes Sir! ist keine Ver­mit­tlungsagen­tur. Die Dol­metscher ste­hen in keinem Arbeitsver­hält­nis zu Yes Sir!

Die Einzel­heiten betr­e­f­fend der Art und Weise der Aus­führung der Kon­tak­tauf­nah­men, Auf­tragsab­wick­lun­gen und Dien­stleis­tun­gen, wer­den indi­vidu­ell auf der Grund­lage dieser Nutzungs­be­din­gun­gen ver­traglich vere­in­bart. Der Ver­trag kommt zus­tande, wenn der Dol­metscher, der Auf­tragge­ber und Yes Sir! sich über die wesentlichen Ver­trags­be­standteile schriftlich einig gewor­den sind. Dazu führt der Dol­metscher als Erster eine schriftliche Vor­abbestä­ti­gung aus. Der Auf­tragge­ber führt im Anschluss seine Bestä­ti­gung aus, indem er die Vor­abbestä­ti­gung annimmt. Dies kann  auss­chließlich schriftlich im Yes Sir! Chat geschehen. Eine zeitliche Ver­längerung des Auf­trags kann mündlich im Ter­min vere­in­bart und schriftlich per Yes Sir! Chat oder durch Zahlung per Vorkasse bestätigt wer­den.

Eine Anfrage ist unverbindlich. Durch Bestä­ti­gung wird die Anfrage verbindlich für den Bestäti­gen­den.

2. Zahlung

Ihre Leis­tun­gen und Fahrtkosten wer­den direkt an Sie bezahlt. Die Ser­vicege­bühr beträgt 6% pro Auf­trag, Ehre­namtlich 0%, JVEG 6,30€ oder Pay­pal 6%. Ohne Buchung– gar keine Kosten.

Pay­pal, Barzahlung, Über­weisung sind möglich. Der Auf­tragge­ber kann wählen ob er per Vorkasse durch Pay­pal an Yes Sir! oder per Direk­tzahlung an den Dol­metscher zahlt:

Bei der Direk­tzahlung vere­in­baren Dol­metscher und Auf­tragge­ber eine Zahlungsweise (Bar, Über­weisung etc.) und Zahlungsart (Vorkasse oder auf Rech­nung). 500 € Scheine und/​ oder Schecks kön­nen nicht angenom­men wer­den.

Bei Zahlung an Yes Sir! erhält der Auf­tragge­ber den Pay­pal Me Link https://​www​.pay​pal​.me/​y​e​s​i​n​t​e​r​p​reter durch den die Zahlung an Yes Sir! bin­nen Sekun­den über­mit­telt wird. In diesem Prozess wer­den Sie auf die Web­seite des Online-​​Anbieters Pay­Pal weit­ergeleitet. Der Zahlung­sein­gang wird durch die Emailadresse automa­tisch zuge­ord­net. Das Fremdgeld wird nach Erhalt am ersten Werk­tag nach Auf­tragsende an den Dol­metscher weit­ergeleitet.

3. Stornierung

Bestätigte Reservierun­gen sind für den Dol­metscher und den Auf­tragge­ber kostenpflichtig stornier­bar. Als Stornierung­sein­gangszeit­punkt gilt der Zeit­punkt unserer Quit­tierung.

Für die Buchung von Fremdleis­tun­gen wie Hotel, Doku­menten Über­set­zung oder Trans­fer gel­ten die Stornierungs­ge­bühren des jew­eili­gen Städtepart­ners.

Auf­tragge­ber storniert

Wenn der Auf­tragge­ber nach seiner Bestä­ti­gung und 24 h vor der Buchung storniert, bekommt er eine  Rück­er­stat­tung von 2/​3. Bei kurzfristigeren Stornierung ist die Buchung nicht erstat­tungs­fähig. Sollte der Dol­metscher zur Stornierung gezwun­gen sein (als Beispiel durch Prob­leme bei der Anreise von mehr als 20 Minuten Ver­spä­tung), trägt der Auf­tragge­ber keine Kosten.

Optional kön­nen zwis­chen Dol­metscher und Auf­tragge­ber indi­vidu­elle Stornierungsvere­in­barun­gen getrof­fen wer­den, wenn diese den Auf­tragge­ber besser stellen. Es gel­ten auss­chließlich vor Bestä­ti­gung im Yes Sir! Chat kom­mu­nizierte, mit dem Auf­trag in Verbindung ste­hende Kosten (als Beispiele; Vor­bere­itungszeit, Erar­beitung der Ter­mi­nolo­gie, Brief­ing, Recherche, Organ­i­sa­tion weit­erer Dol­metsch­ern und/​oder Tech­nik, nicht erstat­tungs­fähige Reisekosten).

Dol­metscher storniert

Der Stornierungsaus­fwand pro einge­plantem Dol­metscher beträgt 50€, wenn der Dol­metscher selb­st­ständig Ersatz bei Yes Sir! vorstellt und der Auf­tragge­ber annimmt. Ohne Ersatz beträgt der Stornierungsaufwand 100€. Daraus erhält der Auf­tragge­ber eine Gutschrift von 50€ und eine per­sön­lich Bitte um Entschuldigung für die ent­stande­nen Unan­nehm­lichkeiten.

4. Schweigepflicht für Anfra­gen und Aufträge

Der Dol­metscher und die Plat­tform Yes Sir! ver­sich­ern dem Auf­tragge­ber Stillschweigen über alle Inhalte zu wahren und diese Drit­ten gegenüber unzugänglich zu machen. Optional hat der Auf­tragge­ber die Möglichkeit eine eigene schriftliche Vere­in­barung mit dem Dol­metscher und der Plat­tform Yes Sir! zu vere­in­baren. Ausgenom­men davon sind unsere Erfül­lungs­ge­hil­fen, welche bere­its auf­grund ihres Beruf­s­tandes zur Ver­schwiegen­heit verpflichtet sind als Beispiel unsere Recht­san­wälte.

5. Bil­drechte und Pro­fil­in­halte

Ihre Pro­fil­bilder kön­nen Sie bei ver­schiede­nen Dol­metscher Ein­sätzen zeigen. Sie haben die Möglichkeit weit­ere Per­so­nen und Objekte abzu­bilden, wenn Sie deren Erlaub­nis haben (z.B. Messe, Events oder Ein­satz in der Kabine). Rän­der, Texte, Logos, Wasserze­ichen und Schaufen­ster­fig­uren sind nicht erlaubt. Durch das hochladen bestäti­gen Sie, dass Sie rechtlich befugt sind Inhalte zu veröf­fentlichen. Sie übernehmen rechtlich die Ver­ant­wor­tung dafür, dass wir die von Ihnen über­mit­tel­ten Daten nutzen. Über die Teilen But­tons er Dol­metscher Pro­file wer­den alle öffentlichen Pro­fil­in­halte geteilt. Sobald der Dol­metscher sein Pro­fil löscht, laufen diese Ver­linkun­gen auf eine Seite mit der Infor­ma­tion, dass der gesuchte Dometscher nicht gefun­den wer­den kann. In Mails wer­den Pro­fil­daten ver­wen­det als Beispiel zur Buchungs­bestä­ti­gung oder als Empfehlung bei erfol­gloser Suchan­frage. Mehr zur Spe­icher­dauer siehe Daten­schutzerk­lärung

6.. Daten­schutz

Siehe Daten­schutzerk­lärung

7. Haf­tung­sh­in­weis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kon­trolle übernehmen wir keine Haf­tung für die Inhalte externer Links, die auf unserer Präsenz angezeigt wer­den. Für den Inhalt der ver­link­ten Seiten sind auss­chließlich deren Betreiber ver­ant­wortlich.

8. Ver­i­fizierung

Eine pos­i­tive Ver­i­fizierung ist Bedin­gung für unsere Leis­tung. Es gibt mehrere Optio­nen.

9. Ver­tragssprache, Ver­trag­s­textspe­icherung

Die für den Ver­tragss­chluss zur Ver­fü­gung ste­hende Sprache ist Deutsch.
Der Ver­trag­s­text wird von uns nicht gespe­ichert.

10. Haf­tung

Wir haften gemäß aktuell gültigem Recht.

11. Ver­hal­tenskodex

Fol­gen­den Ver­hal­tenskodizes haben wir uns unter­wor­fen:
Die Europäis­che Kom­mis­sion stellt eine Plat­tform zur Online-​​Streitbeilegung (OS) bereit. Wir sind
bereit, an einem außerg­erichtlichen Schlich­tungsver­fahren vor einer Ver­brauch­er­schlich­tungsstelle
teilzunehmen.
http://​ec​.europa​.eu/​c​o​n​s​u​m​e​r​s​/odr/

12. Stre­it­bei­le­gung

Die Europäis­che Kom­mis­sion stellt eine Plat­tform zur Online-​​Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier
finden http://​ec​.europa​.eu/​c​o​n​s​u​m​e​r​s​/odr/ .
Wir sind bereit, an einem außerg­erichtlichen Schlich­tungsver­fahren vor einer
Ver­brauch­er­schlich­tungsstelle teilzunehmen.

13. Eini­gung zwis­chen Dol­metscher und Auf­tragge­ber

Missver­ständ­nisse entste­hen und wir haben gute Erfahrun­gen darin gesam­melt, diese in einem tele­fonis­chen Dreier-​​Gespräch zu klären. Wer­den der Dol­metscher und sein Auf­tragge­ber sich darin einig, schließt Yes Sir! sich dieser Entschei­dung an.